No trains, please!

Bilder, endlich mal ohne Züge oder Leuchttürme...
Ostsee  Egal, ob an der Nordsee- oder Ostseeküste: Dänemarks kleine Fischerhäfen strahlen eine Menge Atmosphäre aus. Bei Hvide Sande liegen viele kleine Boote für die Fischer, die auf dem Ringköbing Fjord unterwegs sind und auf ihren Fang warten (30. August 2011).NEU  Mennesket ved Havet  »Der Mensch am Meer« (dänisch Mennesket ved Havet) ist eine neun Meter hohe Skulpturengruppe aus weißem Beton, die 1994 von Svend Wiig Hansen geschaffen wurde und längst ein Wahrzeichen von Esbjerg wurde. Sie stehen direkt an der Küste. Bei gutem Wetter sollen die Figuren von See aus noch in zehn Kilometern Entfernung gesehen werden können. Die Statuen sind an ägyptische Vorbilder angelehnt  (8. September 2011).NEU  Windpark von Thyborön  Die gigantischen Windkraftanlagen sind mittlerweile nicht mehr aus den europäischen Landschaften fortzudenken. Wie am Lineal gezogen steht diese Anlage aus sieben Rotoren am Limfjord südlich von Thyborøn und erzeugt Strom. Über einen aufgeschütteten Weg, der nur knapp aus dem Wasserspiegel ragt, kann man die »Spargelstangen« ablaufen (22. Mai 2018).NEU  Waltroper Wetter  Ruhrgebiet! Während ich allerdings eher im rheinischen Westteil zuhause bin, befinden wir uns hier im westfälischen Waltrop. Bevor gleich der nächste Regenguss die herbstlichen Wiesen wässert, zeigt sich noch einmal die Sonne und schickt ein paar schwache Strahlen über die Felder (3. November 2013). : a - Aufnahmeort, a Deutschland, ao WaltropNEU  Monreal  Das kleine Eifelstädtchen Monreal ist eines der pittoreskesten Örtchen, die ich kenne. Windschiefe uralte Fachwerkhäuser, ein Bächlein, eine Bahnstrecke, die in einem Tunnel unter den beiden Burgen durchfährt. Den klangvollen Namen hat man im 13. Jahrhundert dem Französischen entnommen („Monroial“ = Berg des Königs) . Auf der Elzbrücke im Ort wacht der Brückenheilige Nepomuk (2. April 2016). : a - Aufnahmeort, a Deutschland, ao MonrealNEU 
Schwarzwaldhöhen  Zu einer der schönsten deutschen Landschaften gehört meiner Meinung nach der Schwarzwald. Von der Höhenstraße ergeben sich zahllose unbeschreibliche Eindrücke dieses dicht bewaldeten Mittelgebirges. Am Abend des 10. Mai 2016 konnten wir bei Waldau - zwischen Triberg und Hinterzarten - beobachten, wie sich eine Wolkenfront vor die tiefstehende Sonne schob. : a - Aufnahmeort, a Deutschland, ao Titisee-Neustadt-WaldauNEU